Susanne Schade Susanne Mieling

Make Up – Das Wandelbare in der Kunst

Ausstellung MAKE UP Das Wandelbare in der Kunst
Susanne Mieling und Susanne Schade

MAKE UP
ist eine englischsprachige Bezeichnung für Schminke. Dieser Begriff bezeichnet die Farbe aus natürlichen oder chemischen Stoffen, die auf Haut und Haare aufgetragen wird. Es wird damit experimentiert, um die Schönheit zu betonen.

Die Bilder von Susanne Schade sind eine Komposition aus unterschiedlichen Materialien. Farbe und Chemie werden auf die Leinwand aufgetragen, um etwas hervorzuheben, abzuschwächen und farblich zu gestalten. Flächen werden im schöpferischen Prozess dem Zufall überlassen, entdeckt, sortiert oder überarbeitet, um dadurch etwas Schönes und etwas Einzigartiges zu schaffen. Die Arbeiten transportieren Impulsivität, Energie und die Kraft des Sinnlichen.

Der thematische Schwerpunkt von Susanne Mieling ist die subjektive Wahrnehmung der Realität mit ihren verschiedenen Ebenen. Fotos können trotz ihres vermeintlichen Realismus nur eine illusionistische Darstellung der Welt sein. Um dieses zu verdeutlichen, verfremdet sie Fotos mit Spachtel und Acrylfarbe. Die neuen Bilder entfernen sich weit von der reinen Abbildung der Fotografie. Gewohnte Sichtweisen werden hinterfragt, die Bildaussage ist vielschichtig und soll zum Nachdenken anregen. Ihre übermalten Fotos nennt Susanne Mieling Modifications.

Besuchen sie die Vernissage von Susanne Mieling und Susanne Schade
Samstag, 13. Januar 2024 um 15 Uhr

Ausstellung vom 15.01. – 18.02.2024
Di.-Sa. 10-13 Uhr
Mo., Di., Do. 17-19 Uhr
Fr. 15-18 Uhr